Inhalt - Home

Ihr Dienstleistungsunternehmen im Sozialbereich



FOKUS.sozialinfo.ch: Monatsthema Januar 2017

© Public Domain / George Hodan

Neues Unterhaltsrecht: viele offene Fragen

Seit dem 1. Januar gelten für den Kindesunterhalt in der Schweiz neue Regeln. Das neue Unterhaltsrecht soll garantieren, dass Kinder unverheirateter, getrennt lebender Eltern nicht mehr schlechter gestellt sind, als Kinder getrennter oder geschiedener Ehepaare. Neu wird deshalb ein sogenannter Betreuungsunterhalt eingeführt, der den Einkommensausfall des betreuenden Elternteils abfedern soll. Unverheiratete Elternteile ohne Betreuungspflicht werden damit stärker zur Kasse gebeten. Die Umsetzung dieser neuen Bestimmungen ist noch in vielen Punkten unklar. Im Einzelfall werden daher die Gerichte vieles entscheiden müssen. Dies bringt auch für die Sozialhilfe Unklarheiten mit sich. Weiterlesen




  • sozialinfo.ch: Interna

    Fachseminar: Social Media und Soziale Arbeit

    In Zusammenarbeit mit der FHNW
    02.02.2017, 03.02.2017 und 24.02.2017, jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr
    Sie lernen unterschiedliche Plattformen des Social Web kennen. Sie erfahren, welche Berührungspunkte Social Media für Organisationen und Professionelle der Sozialen Arbeit bietet. Sie erarbeiten erste Umsetzungsmöglichkeiten für die eigene Organisation.
    Weitere Informationen

    Scope Widget wird nicht korrekt angezeigt!

    AnwenderInnen von Google Chrome werden es festgestellt haben: Auf unserer Webseite wird das Widget von "The Scope" teilweise nicht mehr richtig angezeigt, das Ladesymbol dreht und dreht und dreht… Das Problem besteht seit dem letzten Update von Google Chrome und kann ganz einfach manuell gelöst werden:
    - Windows: Drücken Sie gleichzeitig CTRL + F5
    - Mac: Drücken Sie gleichzeitig CMD + Shift +R
    Damit wird der so genannte Browser-Cache für diese Seite gelöscht und das Widget funktioniert wieder.


  • Sozialwesen aktuell

    17. Januar, 2017 Zeit Online

    Rotes Kreuz fordert feste Unterkünfte für Flüchtlinge

    In Griechenland leben Flüchtlinge immer noch in Zelten. Bei Temperaturen von minus 15 Grad hat sich ihre ohnehin desolate Lage laut Rotem Kreuz dramatisch verschärft.

    Zum...Mehr


    17. Januar, 2017 Tages-Anzeiger

    Mehr Härte gegen Eritreer

    Die Praxis bei Asylsuchenden aus dem ostafrikanischen Land soll untersucht werden. Das will die Aussenpolitische Kommission des Nationalrats.Mehr


    17. Januar, 2017 Tages-Anzeiger

    Trotz Prämienerhöhung wechseln nur wenige die Kasse

    Die Schweizerinnen und Schweizer sind «wechselfaul»: Obwohl die Prämien angestiegen sind, haben sich nur 8,3 Prozent eine neue Krankenkasse gesucht.Mehr


    17. Januar, 2017 ARD.de

    Thailand: Die Transgender-Fabrik

    Die schönsten Frauen in Thailand, so heißt es, sind meistens Männer. Ladyboys werden sie oft genannt. Frauen, die als Männer auf die Welt kamen. Wer meint, im falschen Körper...Mehr


    17. Januar, 2017 SRF

    Gebremste Euphorie über Flüchtlingsanlehre

    Das Wichtigste in Kürze

    • Flüchtlinge sollen möglichst rasch arbeiten, damit sie nicht auf dem Sozialamt landen. Das forderte letzte Woche auch die Schweizerische...Mehr


    17. Januar, 2017 SRF

    Arbeit für Flüchtlinge – was der Bund tut

    Flüchtlinge sollten schnell in den Arbeitsmarkt integriert werden. Fragen und Antworten zu den Massnahmen des Bundes.Mehr


    16. Januar, 2017 BZ

    Die Braut trägt Zahspange

    Aufgrund von Armut, Religion und dem sozialen Druck ist es in Indonesien üblich, dass Mädchen verheiratet werden. Manche Braut ist dabei kaum 11 Jahre alt. Unter den Folgen leidet...Mehr





  • Folgen


           

Aktuelle Stelleninserate

Partnerschaft sozialinfo.ch

Stellenportal RSS Feed

Stellenausschreibungen gibt es auch per RSS-Feed.


Monatliches Mailing

Informationen aus dem Sozialwesen Schweiz bestellen

Medienblog sozialinfo.ch

Auf unserem medienblog.sozialinfo.ch finden Sie Beiträge zur aktuellen Debatte um die Sozialhilfe, welche die Position und fachliche Sicht der Sozialen Arbeit repräsentrieren.